PARAT GmbH & Co. KG

Logo PARAT Automotive Schönenbach GmbH & Co. KG

Die PARAT GmbH & Co. KG ist Entwickler und Systemlieferant von Cabrio-Dachsystemen, Kunststoffinnenteilen und -außenteilen für die Automobil-, Nutzufahrzeug- und Caravanindustrie. Den Ursprung hat das Unternehmen in seinem zweiten Geschäftsbereich – in der Herstellung von Koffern und Taschen für Werkzeuge.

Die Fertigung erfolgt bei PARAT mit modernsten Produktionsmethoden wie vollautomatisches 2D-Nähen, integrierte Kaschierverfaren, vakuumformendes Tiefziehen oder Ultraschallschweißen. Neue Materialien und Verfahren werden im eigenen Hause entwickelt, und auch die Erstellung und Änderung von Werkzeugen nimmt PARAT selbst vor. Immer wieder werden dem Unternemen durch diverse Auszeich-nungen (z. B. AGCO-Fendt-Award 2012, MAN „Trucknology Supplier 2010“) Innovativität und höchste Qualitätsstandard bescheinigt.

Alle Abläufe im Blick

Seit 2000 setzt PARAT auf eine PSIpenta-Lösung. Mit Hilfe der Mehrwerkesteuerung sind alle
Werke organisatorisch und dispositiv zusammengefasst, wodurch die Durchgängigkeit logistischer Prozesse über alle Standorte hinweg gewährleistet ist. Ein rollenbasiertes Berechtigungssystem weist den Usern in jedem Werk spezifische Zugangsbereiche zu und ermöglicht die Sicht auf das gesamte Unternehmen. Der Leitstand verknüpft verschiedene Fertigungsabschnitte. Diese Vorgänger-Nachfolger-Beziehung zeigt dem Fertigungsplaner, wann ein Vorgänger (teil-)fertig ist und wo der Nachfolger beginnen kann. Das vermeidet Produktionsstillstände und Fertigungsstaus. Die integrierte Workflow-Engine vereint auch individuelle Geschäftsprozesse in einem logistischen Fluss. Der Zentralbereich Einkauf fasst die Bedarfe verschiedener Werke zusammen, wodurch sich Skaleneffekte ausnutzen, bessere Konditionen erreichen sowie monetäre Vorteile unmittelbar berechnen lassen. Eine verbesserte Archivierungsfunktion, beispielsweise von erledigten Fertigungsaufträgen, sorgt für eine Datenbereinigung und Performanceoptimierung des Systems.

Der IT-Leiter Georg Hansbauer hebt zudem besonders hervor, dass er die Releasepolitik mitgestalten und funktionale Schwerpunkte aktiv einbringen kann. „Das macht die Prozesse effizienter und steigert die Produktivität. Der Praxisbezug durch die Einbeziehung der Anwender bringt konkreten Kundennutzen, dazu Investitions- und Zukunftssicherheit“.

 „Wir wissen über jeden Start- und Endtermin der einzelnen Arbeitsstände sowie über die gesamte Fertigungslaufzeit bescheid.“

Georg Hansbauer, Leiter Informationstechnologie

Branche: Automotive
Mitarbeiter:
800
User: 300
Werke: 5
Version: 7
Kunde seit: 2000
Fertigungstyp: Mischfertigung
Geschäftsbereiche:

  • Kunststofftechnik: Zulieferer für Caravanteile, Traktormotorhauben, Innenverkleidungen und Kotflügel, Baggerverkleidungen und LKW-Kühlerblenden
  • Cabriodachsysteme
  • Werkzeugkoffer und -taschen, IT-Systeme, Spezialtaschen-lampen für die Industrie

Standorte

Deutschland: Remscheid, Neureichenau
Österreich: Neuzeug
Rumänien: Sighisoara
Ungarn: Szügy