Alfing Kessler Sondermaschinen GmbH

Flexible Fertigungsanlagen oder Transferstraßen zur Bearbeitung von Pleueln sowie Getriebe- und Kupplungsgehäusen bilden die Kernkompetenz der Alfing Kessler Sondermaschinen GmbH, Aalen. Viele Fertigungsverfahren, etwa das Pleuelbrechen, wurden erstmals auf Alfing-Maschinen in der Serie eingeführt. Als weltweiter Partner der Fahrzeug- und Zulieferindustrie erwirtschafteten die 240 Mitarbeiter des Sondermaschinenbaus über 70 Mio. Euro im Jahr.

Es geht immer noch besser

„Wir wickeln unsere Fertigung über Stücklistendisposition ab, und das wird von PSIpenta am besten unterstützt“, begründet Dietmar Wieber die Entscheidung für die Software. Vor allem aber arbeitet AKS meist an großen Aufträgen mit langen Laufzeiten von 9 bis 12 Monaten. Um schon in der Angebots- und Planungsphase Lieferzeiten und benötigte Kapazitäten zuverlässig abschätzen zu können, ist eine leistungsfähige Projektplanung unabdingbar. „Ohne PSIpenta könnten wir das anfallende Auftragsvolumen gar nicht bewältigen“, sagt IT-Leiter Wieber. „Wir haben jetzt standardsierte und optimierte Prozesse. Unsere Leistungsfähigkeit ist damit deutlich gestiegen. und die Fehlerquoten sind in allen Bereichen wesentlich zurückgegangen.“ Auch die Lagerverwaltung konnte dank PSIpenta optimiert werden. Das ERP-System behält den Überblick über Aufträge und Stücklisten einerseits und Teile, Mengen und Lagerorte andererseits – der Mitarbeiter im Lager kann mit einem Mausklick in PSIpenta die Umlaufregale oder Shuttles in Gang setzen. Über den Leitstand werden täglich ca. 6.000 Fertigungsarbeitsgänge neu eingeplant. „Der Leitstand hilft, bei ihrer Abarbeitung die optimale Reihenfolge zu finden, Engpässe frühzeitig zu erkennen und bei Bedarf Fertigungsaufträge flexibler umzuplanen“, erklärt Wieber. Die Folge: eine bessere Kapazitätsauslastung und optimierte Durchlaufzeiten. Doch es geht immer noch besser: Noch in 2015 sollen nun Läger, Versand und Außendienst mit Tablets ausgerüstet werden. Eine mobile Lagersoftware ist bereits in der Erprobung, andere mobile Lösungen werden gerade entwickelt.

„Für uns ist die Abwicklung über Projektmanagement und Stücklistendisposition existenziell. Bei anderen Systemen haben wir diese Funktionalitäten nicht in der Form gefunden. Insbesondere nicht die Integration vom Projektmanagement bis in die Feinplanung der Arbeitsgänge. Das ist für mich ein Alleinstellungsmerkmal für PSIpenta.“

Dietmar Wieber; Leiter Systemtechnik

Branche: Maschinen- und Anlagenbau
Mitarbeiter: 240
User: 120
Werke: 2
Version: 7
Kunde seit: 1996
Fertigungstyp: Einzelfertigung
Produktionsprogramm: Sondermaschinen, Transferlinien, Fertigungszentren,
Flexible Fertigungslinien
Hauptsitz: Aalen
Vertrieb weltweit:

Deutschland: Aalen
USA: Plymouth
Mexiko: Saltillo
China: Taicang/JiangSu Province