Biral AG

Die im Jahre 1919 gegründete Biral AG beschäftigt weltweit 170 Mitarbeiter, davon 145 in der Schweiz. Das Unternehmen entwickelt, baut, vertreibt und wartet hochwertige Pumpen, die deren Kunden weltweit für unterschiedlichste Aufgaben einsetzen. Der Erfolg des Unternehmens liegt in einer sehr offenen, nachhaltigen, kunden- und mitarbeiterbezogenen Kultur, die sich nach TQM-Grundsätzen (Total Quality Management) richtet. Dieses umfassende Engagement hat zu anhaltend guten Geschäftsergebnissen geführt und wurde im Jahr 2000 mit dem Gewinn des Prix Eta und im Frühjahr 2002 mit jenem des Esprix 2002 belohnt.

Überall wo Flüssigkeiten transportiert werden, braucht es Pumpen. Sie bilden das Herz der Wasserzirkulation einer Heizungsanlage, werden in der öffentlichen Wasserversorgung eingesetzt, um Wärme in Fernleitungen zu transportieren oder Industrieanlagen mit Flüssigkeiten zu versorgen. Die feinsten und robustesten von ihnen produziert die Biral AG. Um die Effizienz zu steigern, führte das Unternehmen aus Münsingen in der Schweiz für alle Geschäftsbereiche die ERP-Software PSIpentaein. „Das neue Programm deckt praktisch alle unsere Geschäftsfälle ab, und das ist für ein «Standard»-Produkt ausgezeichnet.“ so Robert Knobel, Geschäftsleiter der Biral AG. Die Kunden der Biral AG befinden sich im Segment Heizung, Lüftung, Klima – dort werden gut 60 Prozent der Umsätze getätigt. Der Bereich Sanitär und Industrie ist für die restlichen 40 Prozent des Umsatzes verantwortlich. In der Schweiz hat Biral eine führende Marktstellung. Hier wird etwas mehr als die Hälfte des Verkaufsvolumens umgesetzt. Die wichtigsten Exportmärkte liegen in Westeuropa. Technische wie kapazitätsmäßige Engpässe veranlassten Biral, eine neue Software zu beschaffen. Mit dem Vorgän-ger von PSIpenta hatte man über längere Zeit sehr gute Erfahrungen gemacht. Seit über sieben Jahren arbeitete das Unternehmen erfolgreich und praktisch störungsfrei mit der PSI-Software PIUSS-O. „PSIpentaverfügt über modernste und aktuellste Technologien, wie XML, Browser-Oberfläche, eine schnelle und sichere Datenbank usw. Zudem ist das Programm mit innovativen, marktführenden Tools programmiert“, so Knobel. Sehr positiv wertete Biral die Durchgängigkeit der ERP-Software, angefangen mit der Kostenrechnung über die Betriebsdatenerfassung und das Auftrags-management bis hin zum Customer Relationship Management (CRM) und dem Rechnungswesen. „Eine integrierte Software bedeutet nur eine einzige Dateneingabe bzw. -haltung, was die Fehlerquote drastisch reduziert“, führt Knobel weiter aus. Für PSIpenta sprach weiter, dass viele Management-Informations-Systems-Tools bereits in den Software-Lizenzen enthalten sind. Biral erwartete eine schnelle, effektive, sichere und wartungsarme ERP-Software, die auch noch morgen den technischen Anforderungen genügen wird.

Kompetenz von beiden Seiten

„Zum bisherigen Projektverlauf kann  nur sagen: Unsere Erwartungen haben sich mehr als erfüllt. Das Projekt ist bisher sowohl auf Seiten von PSI als auch auf unserer Seite sehr gut verlaufen. Das aus Mitarbeitern beider Unterneh-men gebildete Projektteam arbeitet mit vollem Engagement und überdurchschnittlichem Einsatz. Die hohe Fach-kompetenz auf beiden Seiten verhalf dem Projekt zu einer sehr kurzen Einführungszeit von exakt fünf Monaten und zwei Wochen – eine Superleistung. Fachlich bzw. inhaltlich deckt das neue Programm praktisch alle unsere Geschäftsfälle ab.“ berichtet Knobel. Der komplette Druckoutput konnte mit geringem Aufwand an die Corporate Identity der Biral AG angepasst werden. Auswertungen und Statistiken werden ad hoc abgerufen und grafisch ansprechend dargestellt bzw. ausgedruckt. Die Kosten für das gesamte Projekt inklusive Soft- und Hardware sowie Beratungs- und Schulungskosten beliefen sich auf rund eine Million Schweizer Franken. Damit lag man deutlich unter dem von der Biral angesetzten Budget. Knobel hebt die angenehme Partner-schaft und Unterstützung durch die PSIPENTA hervor.

"Das neue Produkt deckt praktisch alle unsere Geschäftsfälle ab, und das ist für ein Standard-Produkt ausgezeichnet."

Robert Knobel; Geschäftsführer

Branche: Maschinenbau
Mitarbeiter: 150
User: 90
Werke: 1
Version: 7
Kunde seit: 1998
Fertigungstyp: Variantenfertigung
Produktionsprogramm: Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von hochwertigen Pumpen