Grenzebach Maschinenbau GmbH

Die Grenzebach Maschinenbau GmbH beliefert als Spezialist in der Materialfluss- und Verfahrens-technologie weltweit Konzerne der Glas- und Baustoffindustrie mit hoch spezialisierten Produktionsanlagen und Steuerungssystemen. Mit diesen innovativen und hochmodernen Anlagen ist Grenzebach Weltmarktführer.

Auf den Fertigungsanlagen werden Flachglas, Solar-Panels sowie Gipskarton- und Mineralfaser-platten produziert. Weiterhin enthält das Produktportfolio der Gruppe verfahrenstechnische Anlagen, Sonder-lösungen für die Intralogistik, die Nahrungsmittel- und Automobilindustrie sowie Systeme für Gepäckbe- und -entladung an Flughäfen. Grenzebach liefert heute ausgeklügelte Fertigungsstraßen und Industriesteuerungen nach neustem Stand der Technik. Mit eigenen Produktionsstandorten in den drei großen Währungsgebieten sowie Vertriebs- und Service-standorten auf der ganzen Welt ist Grenzbach gut aufgestellt für die Herausforderungen der Zukunft.

PSIpenta Multisite unterstützt Wettbewerbsfähigkeit

Als Entwicklungspartner der ersten Stunde setzt Grenzebach schon seit vielen Jahren auf eine PSIpenta/PEC-Lösung. In den letzten Jahren kristallisierte sich vor allem die Verankerung konzernweit gleicher Prozesse, also die Realisierung von Rollouts in unterschiedlichen Kulturen und Sprachen als wichtiges Thema für das Unternehmen heraus. Hierfür setzt Grenzebach inzwischen das Modul Multisite zur Mehrwerkesteuerung in der gesamten Unternehmensgruppe ein. Kommt etwa ein Auftrag aus Mexiko, handelt Grenzebach Amerika als offizieller Auftragnehmer. Von dort wird der Kundenvorgang im Multisite-Zentralbereich Vertrieb angelegt. Das Projekt ist augenblicklich weltweit sichtbar. Das zuständige zentrale Auftragsmanagement in den USA, das alle zum Konzern gehörenden Werke überblickt, kann nun die Arbeiten nach vorhandenem Know-how oder Kapazitäten verteilen. Alle Werke verbuchen ihre Arbeiten über einen eigenen Kostenträger in PSIpenta/ERP, wo sämtliche Positionen zusammengeführt werden, so dass vom Angebot über die Auftragsbestätigung, die Produktion und die Rechnung alles abgebildet ist. Über eine Online-Schnittstelle kommen die Rechnungsdaten in die SAP-Finanzsoftware, die sie verbucht und den gesamten Zahlungsverkehr verfolgt. Die Effekte: verkürzte Reaktionszeiten, keine Fehlplanungen, Kosteneinsparungen und kaum Schnittstellen, dafür weggefallene Informationsübergänge, wodurch massiv Zeit gespart wird.

Branche: Anlagenbau
Mitarbeiter: 1.550
User: 630
Werke: 8
Standorte: 9
Version: 7
Kunde seit: 1984
Fertigungstyp: Einzelfertigung
Produktionsprogramm: Anlagen für die Flachglas- und Baustoffindustrie